In der Zwischenzeit auf der Fensterbank

So langsam gehts los, und ich kann es kaum abwarten, bis die Temperaturen endlich soweit sind, dass ich die kleinen Pflänzchen nach draußen umsetzten kann. Bis jetzt gedeiht, zu meiner Überraschung, alles prächtig. Die Tomaten sehen schon langsam aus wie Tomaten und auch bei den Möhrchen ist das erste möhrentypische Blatt zu erkennen.

Keimlinge sprießen 042013

Sehr faszinierend finde ich allerdings die Gurken in meinem kleinen Mini-Gewächshaus. Ich habe alle Samen am gleichen Tag ausgesät und während einer quasi über Nacht hochschoss, dümpeln die anderen so ein bisschen vor sich hin. Obwohl sie alle gleiche Bedingungen haben. Ich bin gespannt, ob sich dieser Unterschied durchsetzt, oder die „Kleinen“ noch aufholen.

Advertisements

2 Kommentare zu “In der Zwischenzeit auf der Fensterbank

    • Jep, der kleine soll mal ein Kohlrabi werden. Inzwischen erkennt man es schon langsam. Vor kurzem noch konnte ich keinen Unterschied zwischen Kohlrabi, Brokkoli und Blumenkohl ausmachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s